ORA ET LABORA

Es bleibt immer ein wenig Duft
in den Händen, die Rosen schenken,
die sich großzügig zeigen.
Ein bisschen geben von dem, was man hat, dem der noch weniger besitzt,
bereichert den Geber,
macht seine Seele schöner.
Freude dem Nächsten zu geben, ist ein so einfaches Ding,
doch in den Augen Gottes
die schönste aller Künste.


Dom Hélder Câmara
1909-1999, Erzbischof von Olinda und Recife,
Befreiungstheologe