Das Vater unser sprechen

Wenn ich von meinem Vertrauen sprechen will, dann sage ich:
Vater unser im Himmel geheiligt werde dein Name

Wenn ich erlebe, wie friedlos die Menschen sind, dann hoffe ich:
Dein Reich komme

Wenn ich manchmal mit dem Kopf durch
die Wand will, dann spreche ich:
Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden

Wenn ich merke, dass das, was ich zum Leben habe, nicht selbstverständlich ist, dann bitte ich:
Unser tägliches Brot gib uns heute

Wenn ich andere spüren lasse: das geht mich nichts an, dann bete ich:
Und vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern

Wenn ich es mir zu leicht machen will und nur noch mich selbst sehe, dann denke ich:
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen

Wenn ich manchmal richtig froh bin und fest hoffe, dass alles gut wird, dann glaube ich:
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Gebet der Fuldaer Wallfahrt nach Walldürn
aus: www.wallfahrtsservice.de