Gott suchen kann ich auf vielen Wegen,
finden werde ich ihn dort, wo ich liebe.  

Christa Carina Kokol

Gottesdienst Termine

Monats-Schaukastenplakat

Juni

kirchenjahr-kalender-Juni

Juli

kirchenjahr-kalender-Juni
Geistliche Impulse

Mainbrücke bei Hausen ab
Frühjahr 2018
gesperrt!

Die SÜC Energie und H2O GmbH Coburg plant die Instandsetzung der Wehranlage im Stadtteil hausen. Der über die Anlage führende Fußweg wird dabei durch einen neuen, 2 m breiten Übergang ersetzt.

Der Baubeginn am Wehr in Hausen wird auf das Jahr 2018 verschoben (voraussichtlich März/April 2018). Die Fertigstellung des Brückenübergangs richtet sich nach dem Baufortschritt.

Während der Umbauzeit kann der Übergang über den Main nicht benutzt werden.

Da der Wehrübergang bei Hausen von vielen Wallfahrten aus Richtung Altenbanz kommend auf deren Weg nach Vierzehnheiligen benutzt wird, bitten wir Sie, die betreffenden Wallfahrtsführer/Innen über die Sperrung zu informieren.  In der Anlage haben wir eine mögliche Wegalternative über Unnersdorf aufgeführt. Die Umleitungsstrecke ist ca. 1 km länger als der Weg über Kloster Banz und Hausen.

Ab 2019 wird voraussichtlich der neue Übergang bei Hausen wieder benutzbar sein.

Alternativroute nach Vierzehnheiligenzoom


Auskunft vom Landratsamt Lichtenfels!

 

Anzeige einer Wallfahrt mit Vordruck unbedingt nötig!

Das Wohnsitz-Landratsamt sieht auf Grund des auf der Anzeige angegebenen Streckenverlaufs, welche Landkreise durchgangen werden und informiert selbständig die zuständigen Landratsämter.

Jedes weitere Landratsamt überprüft ebenfalls den Streckenverlauf und informiert selbständig die zuständigen Polizeidienststellen, wenn gefährliche Straßen-überquerungen usw. stattfinden - ggf. beim Streckenverlauf gleich gewünschte Unterstützung durch Polizei vermerken.

Haftpflichtversicherung im Rahmen der Sammelversicherung der Erzdiözese: Versicherung greift, wenn Wallfahrt im Auftrag der Kirchenstiftung durchgeführt wird.

Bescheinigung über Versicherungssumme stellt Frau Wientzek aus (Rechtsabteilung im Erzb. Ordinariat Bamberg).

Versichert sind: Wallfahrtsführer, dessen Helfer oder Beauftragte, wenn durch deren Verhalten etwas passiert, z. B. Teilnehmer Schaden erleiden.

Teilnehmer der Wallfahrt sind z.B. nicht unfallversichert, auch Gegenstände sind nicht versichert, wenn durch eigenes Verhalten ein Schaden eingetreten ist.


Weitere Downloads: